Widerrufsrecht

Widerrufsbelehrung

Falls der Kunde Verbraucher im Sinne des §13 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) ist, also den Kauf zu Zwecken tätigt, die überwiegend weder seiner gewerblichen noch selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können, hat er ein Widerrufsrecht.

Dieses Widerrufsrecht gilt für Kunden mit gewöhnlichem Sitz oder Aufenthalt in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses.

Widerrufsrecht

Der Kunde kann die Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (Brief oder E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt an dem Tag, an welchem die Ware bei ihm bzw. dem von ihm genannten Lieferempfänger eingegangen ist.

Der Widerruf ist zu richten an:

per Brief: Dirk Ehrhardt, Selchower Str. 11, D – 12049 Berlin, Deutschland
per E-Mail: dirk@randomriots.com

Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs.

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen innerhalb von 14 Tagen zurückzugewähren. Die Frist beginnt für den Kunden mit der Absendung des Widerrufs, für randomriots mit deren Empfang. Die Rückzahlung kann verweigert werden, solange der Kunde die Ware noch nicht an randomriots zurückgegeben hat.

Der Kunde hat die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht.

Der Kunde muss für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

Ende der Widerrufsbelehrung

Das Widerrufsrecht besteht u.a. nicht bei Verträgen zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind, zur Lieferung von Zeitungen, Zeitschriften und Illustrierten, zur Lieferung von Audio- oder Videoaufzeichnungen oder von Software, sofern die gelieferten Datenträger vom Kunden entsiegelt worden sind, sowie bei Verträgen zur Erbringung telekommunikationsgestützter Dienste, die auf Veranlassung des Kunden unmittelbar in einem Mal erbracht werden, sofern es sich nicht um Finanzdienstleistungen handelt.